Kath. Kirchengemeinde
St. Elisabeth Hamburg

D – 20149 Hamburg
Oberstraße 67
Tel. +49 (40) 41 40 63-0
Fax +49 (40) 41 40 63-63
info@st-elisabeth-hh.de 

Bürozeiten
Mo bis Mi und Fr
von 9.00 Uhr bis 12.30 Uhr 
Do geschlossen.

Bankverbindung
Darlehnskasse Münster
BIC:   GENODEM1DKM
IBAN:
DE78 4006 0265 0022 0206 00

 

Die Gemeinde in Zahlen und Fakten

 

Gemeindegründung: 1926
Gemeindemitglieder: ca. 5.800
Ausländeranteil: ca. 33% - aus ca. 90 Nationen!
Lt. Statistik leben 61% der Menschen in unserem Territorium in Single-Haushalten.

Gemeindegebiet:
Harvestehude, Rotherbaum, Teile von Eimsbüttel, Eppendorf und Winterhude.
In diesem Gebiet befinden sich der NDR und das Medienzentrum,
die Tennisplätze, der Dammtor-Bahnhof, die Universität,
zwei katholische Schulen, vier 4 U-Bahnhöfe, und sehr viele der ca. 80 Konsulate.
St. Elisabeth gehört im Erzbistum Hamburg zum Dekanat Hamburg-Mitte.

 

Als Akzente haben sich herauskristallisiert die würdige Feier der Liturgie, gemeindekatechetische Bemühungen im Zusammenhang der Sakramentenvorbereitung sowie regelmäßige spirituelle Angebote zur Glaubensvertiefung und Vortragsveranstaltungen zu aktuellen Fragen.
Wichtig ist uns, die guten Chancen, die der Gemeinde-Kindergarten und die Katholische Schule Hochallee bieten, kreativ zu nutzen.

 

Gottesdienste in englischer und spanischer Sprache

Seit Jahrzehnten feiern wir in St. Elisabeth jeden Sonntag um 12.00 Uhr einen englisch-sprachigen Gottesdienst – den einzigen katholischen Gottesdienst in Englisch in Hamburg!
Die Gestaltung des Gottesdienstes wird von zwei Musikgruppen gestaltet, die ein eigenes, sehr umfangreiches Gesangbuch herausgegeben haben.
Mitglieder der englisch-sprachigen Gemeinde nehmen an vielen Gemeindeveranstaltungen aktiv teil und sind im Pfarrgemeinderat vertreten.

Die katholische Mission für spanisch sprechende Katholiken feiert jeden Sonntag um 17.30 Uhr in unserer Kirche einen Gottesdienst in spanischer Sprache, die Misa Española.

In der traditionellen "Messe der Nationen" am Neujahrstag feiern wir vielsprachig gemeinsam den Jahresbeginn mit der großen Bitte um Frieden in der Welt.

 

Partnerschaft

Mit den Benebikira-Schwestern in Ruanda besteht eine intensive Partnerschaft, die durch wechselseitige Besuche unseres Pfarrers und anderer Gemeindemitglieder dort und der Schwestern hier mit Leben erfüllt und durch Briefe und das gemeinsame Gebet füreinander immer wieder vertieft wird. Ein Ruanda-Arbeitskreis hat sich über die Kontaktpflege hinaus zur Aufgabe gemacht für einzelne der vielen notwendigen Projekte die finanziellen Mittel zu sammeln und weiterzuleiten. 

Ökumenische Nachbarschaft

Mit unseren ev. luth. und freikirchlichen Nachbargemeinden verbinden uns langjährige freundschaftliche Beziehungen, ganz besonders zur Gemeinde der Hauptkirche St. Nikolai. Ökumenische Gottesdienste am Pfingstmontag und auch an den Reformationstagen und gemeinsame Veranstaltungen sind wichtige und schon selbstverständliche Bestandteile unseres Gemeindelebens. Dazu gehört auch, dass in jeder Sonntagsmesse unserer evangelischen und orthodoxen Nachbargemeinden gedacht wird.